Der Verein

Träumst du noch oder fliegst Du schon?

Unser Verein besteht aus fluginfizierten Drachen und Gleitschirmfliegern, die den Traum vom Fliegen in die Tat umgesetzt haben.
Mit diesen einfachen Fluggeräten die wir auf dem Rücken den Berg hinauftragen, gleiten wir nach dem Start lautlos durch die Lüfte.

Unser Verein beherbergt seit 1995 Flugsportbegeisterte Piloten und hat mittlerweile über 120 Mitglieder.
Der Verein unterhält einige Gelände für den Hangstart und den Windenschlepp.

Bei Wind aus Südlichen Richtungen sind wir an unserenStartplätzen in den Weinbergen dem Teufelsberg oder dem Hörnle anzutreffen.
Bei Westwind findet man uns in Kleingartach. Dieses Startgelände obliegt strengere Auflagen und ist daher nicht für Gastflieger zugelassen (Wir Bitten darum dieses auch zu respektieren!!)

An Sonntagen findet man uns auf unserem Schleppgelände auf Deutschherrenfeld.


Am 1. Donnerstag im Monat findet unser Stammtisch statt. Bei diesem zwanglosen Treffen werden Erfahrungen ausgetauscht, Pläne für den nächsten Ausflug geschmiedet und Fotos von vergangenen Flugtagen bestaunt.

Vorstand

  • 1. Vorsitzender

    Bernhard Schreiber
    Telefon: 07141 / 60 35 44
    Mobil: 0157/73849387
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • 2. Vorsitzender

    Tobias Rehberger
  • Schriftführer

    Rainer Kunz
    Telefon: 07046 / 912188
  • Kassier

    Jürgen Schweda
  • Ausschussmitglied 1

    Bernd Ziebart
  • Ausschussmitglied 2

    Dieter Heidler
  • Ausschussmitglied 3

    Reiner Wildt
  • Öffentlichkeitsarbeit

    Claudia Volk
  • Windenwart

    Bernhard Schrempf

Hohenhaslach

Teufelsberg

Hörnle

Dürrenzimmern

Deutsch Herrenfeld

Schwaigern

Kleingartach

Gardich

Blog News Startseite

  • Rettungsgeräte werfen 2019

    "Gleitschirmflieger üben für den Notfall"


    Große Beteiligung beim Werfen und Packen der Rettungsfallschirme in der Kirbachtalhalle Für jeden Drachen- oder Gleitschirmpiloten ist es Pflicht einen Rettungsfallschirm mitzuführen. Dieser Schirm muß mindestens einmal im Jahr überprüft und neu gepackt werden, damit die Bahnen nicht verkleben und der Rettungsschirm sich so schnell wie möglich entfalten kann. Der Schirm gilt als letzte Rettungsmöglichkeit, wenn der Pilot die Kontrolle über sein Fluggerät verloren hat. Es bleiben nur wenige Sekunden Zeit, um das Richtige zu tun, daher ist die regelmäßige Übung unverzichtbar.

     

    Lesen Sie mehr
  • Nikolausfliegen 2018

    Nikolaus am Gleitschirm

    Der Nikolaus schwebte vom Teufelsberg aus beim Hohenhaslach am Gleitschirm ins Tal und erfreute Kinder. Leichter Schnee lag über der Landschaft und die Sicht war nicht optimal. Doch die 1. Hohenhaslacher Flieger wollten ihr Nikolausfliegen nicht ausfallen lassen. Zielgenau erreichte der rote Mann mit Bart die Wiese. Dort loderte ein Lagerfeuer und es wurden Würste gegrillt. Der Nikolaus schlug sein großes Buch auf und beschenkte die Kinder. 

     

     

    • IMG-20181217-WA0007
    • IMG_20181216_141934
    • IMG_20190207_104736
    • Nikolaus_2018

    Simple Image Gallery Extended

    Lesen Sie mehr
  • Unser neues Seilrückholfahrzeug

     

    Teufelsbergblitz

    Teufelsbergblitz


    In feierlicher Runde wurde am Sonntag, den 29.10. unser neues Seilrückholfahrzeug vorgestellt und mit Sekt begossen. Es ist ein Suzuki Jimny, der eine sichtliche Verbesserung gegenüber des altersschwachen Quads darstellt. Ein Riesenvorteil ist, dass mit dem neuen Fahrzeugz auch die Winde zum Schleppgelände gezogen werden kann.

    Lesen Sie mehr
  • Herbsausflug 24.09.17 – 30.09.17

    Zugspitze
    Grubighütte
    Herbstausflug Leermoos


    Die Tage werden kürzer. Das Wetter schmuddeliger. Die Flugsaison neigt sich dem Ende zu.
    Höchste Zeit die Sachen zu packen. Zum Jahresausklang noch einmal in die Berge fahren und die Herbst- Thermik genießen.

    Bei der Vorbesprechung wird schnell klar. Die Gruppe wird dieses mal eher übersichtlich. Diverse Absagen von ehemals zuverlässigen Teilnehmern waren ein Thema. Angefangen bei Verhinderung wegen ernsthafter Verletzungen durch gefährliche Risikosportarten wie Fahrradfahren (liebe Grüße an Reiner;) über katastrophale Urlaubs- Fehlplanungen (Ohne Kommentar;) Oder vielleicht auch das Vertrauen in pessimistische Wettervorhersagen waren einige Ursachen.

    Lesen Sie mehr

Startplätze